Sie verwenden einen veralteten Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Dieser wird durch uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines modernen Browsers wie Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

  • Online bestellen
4 (5)

Tinnitus – das große Dröhnen im Ohr

Frau die sich beide Ihren zuhält und verzweifelt schaut

Das Innenohr

Der normale Hörvorgang ist schnell zu erklären: Die Schallwellen, die von außen auf das Ohr treffen, werden von der Ohrmuschel gebündelt und über den Gehörgang zum Trommelfell geleitet. Feine Härchen am äußeren Ende des Gehörgangs verhindern, dass Fremdkörper in den Gehörgang eindringen können.

Dieser Abschnitt enthält Talg- und Knäueldrüsen, die zusammen das Ohrschmalz bilden. Erreicht der Schall das Trommelfell, wird dieses in Schwingung versetzt. Diese Schwingungen werden auf die Gehörknöchelchen übertragen.

Durch die Bewegung der Gehörknöchelchen werden die Schallwellen durch das ovale Fenster in die Gehörschnecke weitergeleitet. Diese liegt im Innenohr, ist mit Flüssigkeit gefüllt und mit etwa 48.000 Haarzellen ausgekleidet.

Diese Haarzellen nehmen jede Schwingung wahr und leiten sie wie eine Wanderwelle in die Schneckenspitze weiter. Die erregten Sinneszellen wandeln die mechanischen Schallwellen in die elektrischen Impulse für den Hörnerv um.

Diese Impulse laufen dann über den Hörnerv und die Gehörbahnen im Gehirn zum Schläfenlappen. Durch die verschiedenen Schaltmechanismen der Hörbahn werden die Töne scharf getrennt und so vom Schläfenlappen im Einzelnen unterschieden und registriert.

Bei Tinnitus scheint diese Umwandlung von mechanische in elektrische Energie gestört zu sein. Wann und wie genau Tinnitus entsteht, ist nicht bis ins letzte Detail bekannt. Die Ursachen von Tinnitus sind ebenso vielfältig wie die empfundenen Geräusche.

Wie erleben Betroffene den Tinnitus?

Der subjektive Tinnitus kann wieder in den akuten und den chronischen Tinnitus unterschieden werden. Ein akuter Tinnitus besteht nicht länger als drei Monate. Häufig tritt er in Verbindung mit einer Ohrerkrankung auf. Ab einer Dauer von über drei Monaten wird von einem subakuten Tinnitus gesprochen.

Ein chronischer Tinnitus hält trotz Behandlung länger als ein Jahr an und kann dann zu einer eigenen Krankheit werden. Manche Betroffene kommen mit den dauernden oder wechselnden Begleittönen im Alltag zurecht, sie können die Geräusche kompensieren.

Dabei sind die Wahrnehmungen recht unterschiedlich. Einige Betroffene erleben ein dumpfes Brummen, andere ein Pfeifen, Zwitschern oder Rauschen im Ohr. Und das mit unterschiedlicher Dauer und Lautstärke.

Bis zu 80 Dezibel kommen vor und das entspricht der Lärmbelastung tagsüber durch eine Autobahn. Da die Geräusche nicht von außen gemessen werden können, muss ein Hörakustiker Geräusche mit unterschiedlicher Lautstärke erzeugen, die der Betroffene dann mit seinen Geräuschen im Ohr vergleichen kann.

Für etwa zwei Prozent der Betroffenen ist die Belastung so stark, dass weitere körperliche und seelische Probleme hinzukommen. Viele müssen zusätzlich mit Antidepressiva behandelt werden. Diese Menschen sind meist völlig verzweifelt, da ausreichender Schlaf oder ein normales Leben für sie kaum möglich ist.

Ursachen und Therapien

Die Ursachen für das Entstehen des Tinnitus sind sehr vielschichtig. Bei etwa 30 Prozent der Fälle, und dies gerade auch bei jungen Leuten, ist eine übermäßige und dauerhafte Lärmeinwirkung, zum Beispiel Musik in hoher Lautstärke oder ein permanenter Lärmpegel am Arbeitsplatz, der Grund. Der Tinnitus kann auch nach einem zeitlichen Abstand zur Lärmeinwirkung ausgelöst werden.

Auch ein vorangegangener Hörsturz, der nicht rechtzeitig behandelt wurde, kommt als Auslöser für einen Tinnitus in Frage. Weitere Auslöser können Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein, wie zum Beispiel Herzrhythmusstörungen, Arteriosklerose oder ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck.

Stoffwechselstörungen wie Diabetes oder Fettstoffwechselprobleme haben ebenfalls Auswirkungen auf die Durchblutung des Gehirns. Andere organische Ursachen können Probleme im Kiefer- und Zahnbereich, Verspannungen an der Halswirbelsäule oder Störungen des Hormonhaushaltes sein.

Als weitere wichtige und häufige Auslöser für Tinnitus kommen Stress und psychische Belastung in Frage, denn etwa 30 Prozent der Betroffenen klagen über körperliche und seelische Belastungen. Allen diesen Ursachen ist letztendlich gemeinsam, dass wahrscheinlich die Durchblutung der feinen Haarzellen im Innenohr gestört ist.

Diese Störung der Durchblutung muss demnach eine Art Muster in den Gehörnervenbahnen hinterlassen, das nicht verschwindet, auch wenn der Schaden repariert ist und wenn etwa Lärmbelästigung oder Stress schon lange zurückliegen.

Die Therapiemöglichkeiten sind ebenso vielschichtig wie die zu Grunde liegenden Ursachen, sodass jede Therapie individuell aufgebaut werden muss. Bei einem akuten Tinnitus werden in erster Linie die Grunderkrankungen behandelt. Angewendet werden dann Infusionstherapien mit durchblutungsfördernden Eigenschaften, oder etwa auch Präparate, die Kortison enthalten.

Für die Betroffenen mit chronischem Tinnitus stehen Entspannungsübungen im Vordergrund. Mit Hilfe eines Biofeedback-Gerätes können diese Muskelanspannungen auf einem Bildschirm sicht- und hörbar gemacht werden. Der Betroffene merkt so, wie der eigene Körper auf psychische Überforderung reagiert und lernt, sich gezielt zu entspannen.

Eine weitere Möglichkeit ist der sogenannte Tinnitus-Masker. Diese Art Hörgerät erzeugt ein Geräusch, das den Tinnitus übertönt und ihn schließlich auslöscht. Meistens ist aber eine kombinierte Therapie für eine gezielte Unterdrückung des Tinnitus notwendig.

In der medikamentösen Therapie des Tinnitus werden vor allem Infusionen mit Medikamenten zur Verbesserung der Innenohrdurchblutung verwendet. Aber auch Kortisonpräparate, Ginkgo und lokale Betäubungsmittel kommen zum Einsatz.

Bildquelle STUDIO GRAND WEB/stock.adobe.com

SSL
Verschlüsselung
Ihre Daten
sind sicher
Das ganze
Apothekensortiment
Modernes &
einfaches Bezahlen

Ihre Vorteile

  • Online bestellen & einfach bezahlen
  • Beste Beratung Ihrer Apotheke

Wir sind für Sie da

Wir sind für Sie da

Folgen Sie uns:

Über die Kooperation
Informationen
Rechtl. Informationen der Apotheke
Rechtl. Informationen des Portalbetreibers

Pflichtinformationen

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Tierärztin, Ihren Tierarzt oder in Ihrer Apotheke.

1 UVP ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. AVP ist der für den Fall der Abgabe von nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse vom pharmazeutischen Unternehmer zum Zwecke der Abrechnung der Apotheken mit den Krankenkassen gegenüber der Informationsstelle für Arzneispezialitäten GmbH angegebene einheitliche Produktabgabepreis im Sinne des § 78 Abs. 3 AMG, der von der Krankenkasse im Ausnahmefall abzüglich 5 % an die Apotheke erstattet wird.

3 Preise inkl. MwSt.

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (AVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

6 Der hier vorliegende Artikel kann in der Regel innerhalb eines Werktages bereitgestellt werden. In Ihrem Warenkorb erfahren Sie, ob Ihnen die Apotheke weitere Details über den Zeitpunkt der Artikelbereitstellung angegeben hat. Bei Bedarf kontaktieren Sie für weitere Informationen bitte Ihre Apotheke.

7 Dieser Artikel steht in unserem Onlineshop für eine Bestellung nicht zur Verfügung. Sie können gerne mit uns direkt Kontakt aufnehmen, damit wir eine passende Lösung für Sie finden können.

8 Sollte eine Bestellung während des Notdienstes abgeholt werden, fällt zusätzlich eine Notdienstgebühr von 2,50€ an, die bei Abholung vor Ort in der Apotheke beglichen werden muss.

Login Apotheke
×

Geben Sie Ihrer Seite Farbe

Hier können Sie die einzelnen Farbvarianten testen und im Anschluss die Werte kopieren und im Apothekenbackend hinterlegen.

kopiert
Mit Klick auf dieses Symbol kopieren Sie den Wert in Ihre Zwischenablage.
Apotheken-Backend öffnen
Schließen
Anmelden
Registrieren

Registrieren Sie sich jetzt und sichern Sie sich 10% Rabatt-Code auf Ihre nächste Bestellung. Mit einem Benutzerkonto werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt und können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen.

Registrieren

Schließen
Der Warenkorb ist noch leer.
Gutschein ():
Zwischensumme
Zum Warenkorb

Extra Rabatt auf den günstigsten Artikel in Ihrem Warenkorb*

10% sparen
01.06. – 16.06.2024
kopiert
23VKF101

* Sie erhalten einmalig den ausgewiesenen prozentualen Rabatt auf den günstigsten Artikel in Ihrem Warenkorb. Ausgeschlossen bereits reduzierte oder sortimentsfremde Artikel, Aktionsware, rezeptpflichtige Artikel und Bücher.

Kloster Apotheke

Klosterstr. 2
77716 Haslach im Kinzigtal

Kloster Apotheke

Klosterstr. 2
77716 Haslach im Kinzigtal

Schließen

Kloster Apotheke

Klosterstr. 2
77716 Haslach im Kinzigtal

Schließen

Ihre Apotheke in Haslach im Kinzigtal

Kloster Apotheke Klosterstr. 2
77716 Haslach im Kinzigtal

Telefon 07832 8889

Lieferung per Botendienst
Sicher einkaufen & bezahlen
Qualität aus der Apotheke vor Ort
Schließen

Unsere Öffnungszeiten

Mo 08:30 - 13:00 Uhr & 14:30 - 18:30 Uhr
Di 08:30 - 13:00 Uhr & 14:30 - 18:30 Uhr
Mi 08:30 - 13:00 Uhr & 14:30 - 18:30 Uhr
Do 08:30 - 13:00 Uhr & 14:30 - 18:30 Uhr
Fr 08:30 - 13:00 Uhr & 14:30 - 18:30 Uhr
Sa 08:30 - 13:00 Uhr
So geschlossen

Kloster Apotheke

Klosterstr. 2
77716 Haslach im Kinzigtal

Schließen

So finden Sie uns

Hier binden wir je Apotheke einen Contentteil ein. Auf dieser Seite, die per Offcanvas ausgegeben wird, können Apotheken ihren individuellen Text eingeben, um den Kunden zu erkläören, wie man sie am besten findet.

Generell können hier auch Bilder platziert werden, um die ein oder andere Visualisierung anzubieten.

Die Regel:
Wenn eine Apotheke einen Text hinterlegt soll der Link dazu ausgegeben werden. Wenn kein Text hinterlegt wurde entsprechend nicht.

Schließen

Unsere Schwerpunkte

Über unsere Apotheke
Schließen

Unsere Notdienst-Termine

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Leistungen

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

Über unsere Apotheke
Schließen
4
(5 Bewertungen)
Unsere Bewertungen bei Google
Thomas Fix (Dreamflyer)
05.05.2024 19:08:45
Alternatives Produkt für längerfristiges gesundheitliches Produkt empfohlen bekommen, leider nicht vorrätig, am nächsten Tag wieder hinfahren müssen, Produkt teuer, geschmacklich unangenehm, nach 5 Tagen(!!!) Wirkung,aber keine schmerzstillende Sofortwirkung, besser bewährtes Mittel oder Abklärung von Arzt, dazu Apothekenumschau als Lektüre?lieb gemeint aber erst in 20 Jahren?einbißchen zuviel liebgemeinte Beratung,ansonsten sehr empfehlenswert!
Klaus Stoehr
04.09.2023 09:14:20
Bedienung sehr freundlich und kompetent. Ich bin immer sehr zufrieden. Also empfehlenswert.??
biene h.
26.07.2023 11:03:51
Eine tolle Apotheke mit ebenso tollen MitarbeiterInnen. Wechselwirkungen super erkannt und gleich deine Lösung gesucht. Einfach ein toller Service.
Henry Heller
22.06.2023 10:37:04
Sehr gute, kompetent und nette Ansprechpartner. Die Apotheke, die nah ist und bei allen Fragen sehr gut beraten kann. Man fühlt sich gut versorgt. Immer gerne wieder !!! Das Apothekengebäude ist erfrischend gut renoviert worden und ein Vorzeigeprojekt für die Altstadt von der Stadt Haslach. Gratulation !!
M. M.
28.03.2022 23:39:36
Unfreundliches Personal, besonders die Chefin weiß nicht was Diskretion bedeutet! Sie antwortet immer laut und unhöflich. Hat Sie oft keine Ahnung. Außerdem müssen Medikamente meistens bestellt werden. Ich bevorzuge eine andere Apotheke.
Laden...